Archiv der Kategorie: Monatsrückblick

Monatsrückblick Januar 2018

Anfang des Jahres hatte ich schon angekündigt, dass ich versuchen möchte, wieder häufiger zu bloggen, wozu auch regelmäßige Rückblicke gehören. Und so ist hier der versprochene Blick auf den Januar.

Gelesene Bücher
Gelesen habe ich nicht viel, gerade einmal zwei Bücher kann ich vorweisen. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn das entspricht genau dem, was ich mir vorgenommen hatte. Außerdem habe ich ja noch mehrere Bücher hier liegen, die ich angefangen habe und die ich dann die nächsten Monate durchlesen werde, und so passt das schon.

Elizabeth Chadwick – Die Rose von Windsor
Peter Prange – Ich, Maximilian, Kaiser der Welt

Rezensionen
Hier bin ich bei meinem Problemthema angelangt. Wie man rechts sieht, stehen noch immer erschreckend viele Rezensionen aus. Aber ich arbeite kontinuierlich daran, und bisher habe ich mein Ziel, jeden Donnerstag eine zu veröffentlichen, auch eingehalten. Außerdem habe ich die Rezension, die am längsten aussteht, geschrieben und dazu das neueste gelesene Buch quasi direkt rezensiert, genau wie geplant. Dass das bisher so gut geklappt hat, ist sehr motivierend, und so sehe ich mit Zuversicht in die Zukunft.

Neuzugänge
Auch wenn ich meinen SuB weiterhin eher ab- als aufbauen will, ist letzten Monat dennoch ein Buch bei mir neu eingezogen:

Jeffrey Archer – Möge die Stunde kommen

Dabei handelt es sich um eine Prämie von Wasliestdu.de – nachdem ich dort schon etliche Jahre angemeldet bin und es nie Prämien gab, die mich angesprochen haben, habe ich hier schnell zugeschlagen, auch wenn es sich um den sechsten Band der Reihe handelt und ich daneben nur den ersten im SuB stehen habe. Aber die Reihe soll ja ganz nett sein, wenn auch nicht komplett „historisch“. Mal schauen…

Sonstiges
Wer hier öfter vorbei schaut, hat vielleicht in den letzten Tagen und Wochen die eine oder andere äußerliche Veränderung festgestellt. Da wäre zum einen der Umzug auf eine neue Domain zu nennen, eine recht gewichtige Entscheidung, schließlich wird es bestimmt einige Zeit dauern, bis jeder seine Bookmarks aktualisiert hat.
Daneben sind es aber auch noch ein paar Kleinigkeiten wie die Gallerie ausstehender Rezensionen in der Sidebar, eine verbesserte Ausgabe der Suche oder, was für mich besonders wichtig war, eine Anpassung der Rezensionsliste, so dass man hier nun auch die Reihenzugehörigkeit erkennen kann. Mein Programmierer hat hier vorzügliche Arbeit geleistet!
Demnächst werden noch ein paar weitere Kleinigkeiten folgen, dazu aber mehr, wenn es soweit ist.

Ausblick
Wie schon für den Januar nehme ich mir für den Februar vor, zwei Bücher durchzulesen. Ich bin mir noch nicht sicher, welche es am Ende sein werden, zwei von denen, die ich bereits lese, oder auch ganz neue, aber das ist mir letzten Endes auch egal, solange ich lese und Spaß daran habe.
Schön wäre es, wenn ich endlich Micheners Texas abschließen könnte, das ich immerhin vor mehreren Jahren angefangen habe, aber vielleicht nehme ich das auch noch mit in den März.
Von den vier für Februar geplanten Rezensionen sind zwei bereits geschrieben, eine sehr gute Grundlage zum Monatsbeginn. Hier sollte es also hoffentlich weiterhin regelmäßig etwas zu lesen geben.

Ich wünsche euch einen erfolgreichen Lesemonat Februar!

Jahresrückblick 2017

Lange ist es her, dass ich zuletzt einen Rückblick geschrieben habe, egal welcher Art, der letzte Monatsrückblick stammt aus dem Sommer 2016, und schon davor habe ich oft zwei Monate zusammengefasst oder die Rückblicke unregelmäßig geschrieben. Und so will ich den Jahreswechsel als Gelegenheit nutzen, diese Tradition wieder aufleben zu lassen.

Gelesen
Im Jahr 2017 hatte ich nicht allzu viel Zeit für meine Bücher, was hauptsächlich an langen Arbeitszeiten lag, aber auch daran, dass privat ein wenig mehr los war (Stichwort: Heirat). Leseflauten hatte ich zum Glück nicht, ich habe schon mehr oder weniger regelmäßig gelesen, aber nicht mehr so viel am Stück wie noch die Jahre zuvor.
Auch Re-Reads waren wieder ein paar dabei, wenn auch im Verhältnis nicht so viele wie noch 2015.
Und so kann ich am Ende des Jahres 30 gelesene Bücher mit zusammen 15749 Seiten aufweisen, was 2,5 Büchern bzw. 1312 Seiten pro Monat entspricht. Unter diesen 30 Büchern waren zwei Thriller, ein Sachbuch, eine E-Only-Kurzgeschichte sowie 26 historische Romane, insgesamt also 28 Bücher, die ich hier besprochen habe beziehungsweise hoffentlich noch vorstellen werde.

Wertungen
Schaue ich auf die Sterne, die ich im letzten Jahr vergeben habe, so fällt mir auf, dass die positiven Wertungen doch überwiegen, ich aber zögere, die Bestwertung von fünf Sternen zu vergeben.
Insgesamt schlüsseln sich die Punkte folgendermaßen auf:

1,5 Sterne: 2x
2 Sterne: 3x
2,5 Sterne: 2x
3 Sterne: 3x
3,5 Sterne: 2x
4 Sterne: 10x
4,5 Sterne: 5x
5 Sterne: 1x

Unter den 16 bestbewerteten Büchern finden sich auch die fünf Re-Reads, von denen ich wusste, dass sie mir gefallen würden. Und so sollte diese Verteilung auch nicht allzu sehr verwundern.

Besonders gut gefallen haben mir die Romane Die Herren des Nordens, Die Erbin der Festung, Die fremde Königin, Die Teufelsmalerin, Das Herz der Königin und Vor dem Abgrund, während ich mit Die Rache der Hurenkönigin und Die Päpstin so einige Probleme hatte.

Rezensionen
Hier sind wir bei einem Thema angekommen, das mich doch sehr beschäftigt. Denn auch wenn ich mir immer wieder vornehme, endlich wieder regelmäßig Rezensionen zu schreiben, fehlt mir dann plötzlich doch wieder die Zeit oder die Lust und der Stapel unrezensierter Bücher wächst wieder.
So habe ich im letzten Jahr zwar zwanzig Rezensionen geschrieben, aber viele davon eben zu Büchern, die ich in 2016 oder sogar 2015 gelesen habe. Nur zwölf Bücher aus 2017 habe ich bisher auch rezensiert, die meisten davon aus dem ersten Quartal, so dass sich aktuell etwa zwanzig Bücher angesammelt haben, die noch rezensiert werden wollen.

Ausblick
Inwieweit sich dieses Jahr privat noch einige Dinge ändern werden, steht noch in den Sternen, weshalb ich noch keine wirkliche Prognose zu stellen wage. Ich kann mir aber vorstellen, dass es möglich sein sollte, alle zwei Wochen ein Buch durchzulesen, so dass ich Ende des Jahres auf mindestens 26 gelesene Bücher kommen möchte.
Die Rezensionen sind natürlich ein Thema für sich. Meine guten Vorsätze bestehen darin, solange jede Woche eine zu veröffentlichen, bis keine mehr ausstehen, was, wenn alles wie geplant läuft, gegen Ende des Jahres der Fall sein sollte. Aber wer weiß, was sich bis dahin ergibt.
An Challenges nehme ich auch in diesem Jahr bewusst nicht teil, weil ich froh bin, wenn ich in meiner Freizeit das lesen kann, worauf ich momentan Lust habe und nicht das, was mir die Challenge vorschreibt. Eine einzige Ausnahme bildet die Challenge Historische Romane auf Lovely Books, sofern sie dieses Jahr wieder stattfinden sollte, weil ich hier oft viele Bereiche abdecken kann, ohne jedoch gezielt Bücher zu lesen.

Wie sieht denn euer Lesejahr 2017 aus? Habt ihr besondere Vorsätze für 2018?
Ich wünsche euch ein erfolgreiches Lesejahr!

Monatsrückblick Mai 2016

Und schon wieder hat es bis zur Mitte des Folgemonats gedauert, bis ich endlich mal dazu komme, den Monatsrückblick zu schreiben. Dieses Mal habe ich aber wenigstens eine vernünftige Entschuldigung: Ich war im Urlaub, auf der wunderschönen grünen Insel Irland, und da bin ich kaum zum Lesen gekommen, geschweige denn zum Bloggen.

Gelesene Bücher
Edith Beleites – Claras Bewährung *FLOP*
James Aitcheson – Der Pakt der Schwerter
Tracy Chevalier – Das Mädchen mit dem Perlenohrring *TOP*

Wie schon in den letzten Monaten bin ich auch im Mai nicht besonders viel zum Lesen gekommen. Immerhin drei Bücher waren dabei, was schon eine Steigerung zu den Vormonaten ist, allerdings waren da zwei sehr dünne darunter. Die Leseflaute scheint überwunden zu sein, allerdings fehlt es mir aktuell ein wenig an Zeit, mich einem Buch zu widmen, so gerne ich es auch tun würde.

Weiterlesen

Monatsrückblick März und April 2016

Der Mai ist schon wieder ein paar Tage alt, Zeit, auf die letzten zwei Monate zurückzublicken.

Gelesene Bücher
Besonders viel habe ich in dieser Zeit nicht gelesen. Ich stecke gerade in einer Leseflaute, die sich auch in der Anzahl der Blogbeiträge in den letzten Wochen bemerkbar macht. Und so waren es im März zwei Bücher, im April sogar nur eins mit ca. 280 Seiten, die es hier zu vermelden gilt.

Julia Kröhn – Distel und Rose
Sabrina Qunaj – Der Ritter der Könige
Edith Beleites – Die Hebamme von Glückstadt

Weiterlesen

Monatsrückblick Januar und Februar 2016

Eigentlich wollte ich ja den Januar-Rückblick schon Anfang Februar schreiben, aber dann hat mir erst die Motivation zum Bloggen gefehlt, und dann war der Monat schon halb vorbei, so dass ich mich dazu entschieden habe, doch gleich auf zwei Monate zurückzublicken.

Gelesene Bücher
Hannes Wertheim – Der Kapuzinermönch
Liliana Le Hingrat – Das dunkle Herz der Welt
Sabine Weigand – Das Perlenmedaillon
Bernard Cornwell – Der weiße Reiter
Michael Blake – Der Tanz des Kriegers
Katherine Allfrey – Das Haus am Deich
Martha Sophie Marcus – Herrin des Nordens

Das sind nicht viele Bücher, besonders, wenn man bedenkt, dass ich die meisten schon im alten Jahr begonnen habe und eins davon zudem ein Jugendbuch mit nur etwa 150 Seiten ist. Aber wenigstens bin ich nicht in eine echte Leseflaute hineingeraten, sondern hatte durchweg meine Freude am lesen, selbst wenn zwischen 2,5 und 5 Sternen alles dabei war (die Rezensionen kommen dann so nach und nach, das kennt ihr ja von mir).

Weiterlesen